Industriedenkmal-Stiftung
Industriedenkmal-Stiftung NRW, 22.10.2017 09:57
www.industriedenkmal-stiftung.de/docs/865921114629_de
Zeche Pattberg Schacht 1 | Moers-Repelen
<b>Zeche Pattberg</b>
Die elektrische Fördermaschine und zwei Umformer von 1912 befanden kamen vom Schacht Rheinpreussen 2 in Duisburg-Homberg. 1932 wurden Sie im neu errichteten Maschinenhaus auf Pattberg eingesetzt.
Bis auf die Maschinenhalle von Schacht 1 sind alle übertägigen Anlagen der sogenannten Pattbergschächte abgerissen, einschließlich des Fördergerüsts, das 1932 von der Oberhausener Gutehoffnungshütte über Schacht 1 errichtet wurde. Die Maschinenhalle, ein schlichter Backsteinbau von 1932, birgt eine eindrucksvolle Ausstattung: eine Elektrofördermaschine sowie zwei Umformer aus dem Jahr 1912, die ursprünglich am Schacht Rheinpreußen 2 in Duisburg-Homberg installiert waren. Bei der Fördermaschine handelt es sich um eine der leistungsstärksten Anlagen (2x1015 KW) aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Nach der Stilllegung der Schachtanlage Rheinpreussen 2 im Jahr 1925 wurden die Maschinen 1932 dem Schacht Pattberg 1 zugeführt. Der erhaltene Teufenanzeiger sowie der Führerstand mit Bedienungshebeln und Instrumententafeln stammen wohl aus dieser Zeit. Das freigeräumte Zechengelände soll als Gewerbegebiet entwickelt werden.
© Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung der Stiftung